Tuesday, January 23rd

Es gibt Zeiten im Jahr, da haben wir einen regelrechten Chili-Überfluss.

Alle roh essen ist schier unmöglich (es sind auch ziemlich scharfe Sorten dabei), und trocknen ist bei uns eher schwierig. Deshalb kam uns der Gedanke sie einzulegen – was eindeutig eine gute Idee war :-)

Dazu halbieren wir die Chilis, entkernen sie und schneiden sie in kleine Streifen. Wer nicht den ganzen Tag am Bach verbringen will um seine brennenden Hände ins kühle Nass zu halten, sollte bei dieser Arbeit unbedingt Einweghandschuhe verwenden ;-) !!

Zu den Chilis geben wir geviertelte, fein geschnittene (oder gehobelte) Zwiebeln.

Die Marinade machen wir aus 1 Liter Wasser, 100 ml Essig, 50 ml Zitronensaft, 4 TL Salz und 3 TL Zucker.

Dann geben wir die Chilis mit der Marinade in einen Edelstahl-Topf und lassen sie ganz kurz aufkochen. Sofort danach werden sie in saubere, heiß ausgespülte Gläser gefüllt, mit Marinade bedeckt und mit ausgekochten Deckeln zugeschraubt. Wenn sich die Deckeln zugezogen haben, sind die Chilis einige Monate haltbar.

Wir essen sie übrigens am liebsten zu Gallo Pinto (das costa-ricanische Reis-und Bohnenfrühstück), gefüllten Tortillas oder zur “Jausn”. Aber auch zum Kochen sind die Chilis, oder einfach nur die Marinade wunderbar.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 You can leave a response, or trackback.

Leave a Reply