Wednesday, September 26th

Da wir mit dem Ziel des Selbstversorgens vermeiden möchten, dass Geld für uns eine so tragende Rolle spielt, möchten wir auch beim Vermieten einen etwas anderen Weg gehen. Deshalb wollen wir versuchen uns dabei vorerst an das “Volxküchen-Konzept” anzulehnen, was soviel heißt wie – JEDE/R GIBT WAS ES IHR/IHM WERT IST, ODER SOVIEL MAN EBEN GEBEN KANN (das gilt sowohl für Übernachtung, Essen usw.).

Weil wir leider nicht die Möglichkeit haben, Produkte wie Getreide, Öl, Salz usw. selbst herzustellen und auf manche Sachen (wie zum Beispiel Strom, das Auto oder selbst gebackenes Brot) nicht verzichten möchten, brauchen wir natürlich trotzdem ein wenig Geld! Durch das Vermieten des Häuschens hoffen wir so in Zukunft diese Kosten decken zu können.

Deshalb bitten wir, ANSTATT FIXE PREISE zu verlangen, einfach um einen FAIREN BEITRAG!

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch, Spanisch